Altes Volksbad Mannheim
19. September 2013

Großes Kino aus dem Alten Volksbad

Die Filmemacher Projekt Gold bringen ihren ersten Dokumentarfilm in die Kinos, Joachim Kurz von kino-­zeit.de hat es als Kinoexperte ins RTL Frühstücksfernsehen geschafft

Vier Jahre dauerte es vom ersten Probedreh in 2010 bis zur Kinopremiere im Sommer 2014. Denn ausgerechnet für “Kings of Kallstadt“, einen Dokumentarfilm über ihre pfälzische Heimat, ist Filmemacherin Simone Wendel mit ihrem Team weit gereist: Vom Kreativwirtschaftszentrum ALTES VOLKSBAD in Mannheim bis in Donald Trumps Büro-Wolkenkratzer in New York und nach Pittsburgh, Pennsylvania, dem Firmensitz des Imperiums von Heinz Ketchup, führten sie Recherche und Dreharbeiten. Denn tatsächlich haben sowohl die Familien Trump als auch Heinz ihre Wurzeln in der 1.200 Einwohner-Gemeinde Kallstadt in der Pfalz.

„Heinz“ und „Trump“ sind gebräuchliche Namen in dem kleinen Ort, die Geschichten der beiden Auswanderer sind bekannt: Der Großvater von Donald, ein Friseur, verließ Kallstadt im Jahr 1885 im Alter von 16 Jahren. In den USA hatte er nach den Recherchen von Simone Wendel ein Restaurant für Goldgräber. Grundstein zum Hotel- und Immobilienimperium waren dann erste Grundstückskäufe in Manhattan. Noch früher, 1840, wanderte Johann Heinrich Heinz aus, dessen Sohn und Ketchup-Erfinder John Henry später mit selbst hergestellter Meerrettich-Sauce nach Kallstadter Rezept und Essiggurken den Grundstein für das Heinz-Imperium legte. Auch die Filmemacherin, die zusammen mit Mario Conte Projekt Gold – Film und Design im ALTEN VOLKSBAD betreibt, wusste seit ihrer Kindheit von ihren berühmten Nachbarn. Die Idee zu “Kings of Kallstadt “ entstand und reifte während ihres Studiums zur Kommunikationsdesignerin. Sie hat sich gemeinsam mit Mario Conte und Thomas Theo Hofmann als Produzenten auf filmische Spurensuche begeben, die aus der Pfalz, über den „großen Teich“ nach New York und an die Niagara-Fälle führte.

Der Dokumentarfilm, nach mehreren Kurzfilmen ihr erster über 90 Minuten Länge, beleuchtet aber nicht nur die berühmten Vorfahren, sondern zeigt auch das Leben in der idyllischen Gemeinde, angekündigt vom Untertitel „Dorfliebe und Größenwahn“. 
Highlights des vierjährigen Entstehungsprozesses replica louis vuitton handtaschen waren aber dennoch die Besuche bei Trump in New York und der Firma Heinz in Pittsburgh. „Donald hat sich mehr als 45 Minuten Zeit genommen. Wir haben Fotos aus der Pfalz mitgebracht, von Weinbergen und -festen und vom Haus seines Opas – die wollte er behalten.“ erinnert sich Simone Wendel.  In Deutschland kommt “Kings of Kallstadt“ im Sommer 2014 in die Kinos!

 

Über die mg: mannheimer gründungszentren gmbh

Die mg: mannheimer gründungszentren gmbh ist die Betreibergesellschaft der zielgruppenorientierten Gründungszentren MAFINEX-Technologiezentrum, Musikpark Mannheim, ALTES VOLKSBAD – CREATIVE BUSINESS, Gründerinnenzentrum gig7, Deutsch-Türkisches-Wirtschaftszentrum sowie des Clustermanagements Musikwirtschaft Mannheim & Region. Die Tochtergesellschaft der Stadt Mannheim ist die größte Fördereinrichtung für Existenzgründer in Baden-Württemberg.

Weitere Informationen unter www.mg-gmbh.net.

Abdruck frei / Bildmaterial auf Anfrage / Bitte um Belegexemplar

Pressekontakt:

Sabrina Morasch

Tel.: 0171 – 70 24 395

E-Mail: presse@mg-gmbh.net


Artikel als PDF Downloaden